Stevia Produkte

© PhotoSG – Fotolia.com

Was bei den Guarani Indianer im südamerikanischen Paraguay schon seit Jahrhunderten bekannt ist, hat nach unzähligen Überprüfungen, Tests, Laboruntersuchrungen und Anwendungsprüfungen an Tier und Mensch auch die Europäische Kommission überzeugt: das Süßkraut Stevia ist als Bestandteil von Lebensmittel zugelassen worden.
Somit werden Stevia Produkte, wie in vielen anderen Ländern auch, in Europa einen festen Platz in den Regalen der Supermärkte haben.

Stevia. Wirkungsweise und Herkunft.

Das sogenannte Honigkraut Stevia, bei den Guarani Indianer in Paraguay sowie im südlichen Brasilien hinlänglich bekannt und benutzt, hat bis zu einer 300fachen Süßkraft des herkömmlichen Zuckers. Weiterhin hat Stevia keine Kalorien und ist für Diabetiker geeignet.

Als der Schweizer Botaniker Moises Giacomo Bertoni 1887 diese Pflanze entdeckte und bereits 1905 den Namen Stevia rebaudiana Bertoni gab, konnte er nicht wissen, dass die Indianer seit Jahrhunderten diese Pflanze, unter dem Namen ka’a he’ẽ kannten und bis zum heutigen Tage auch benutzen. Bereits 1971 wurde diese Pflanze in Japan industriell benutzt, da sie seit 1970 als Ersatzstoff für Zucker dort zugelassen wurde.

Stevia überall dort einsetzbar, wo Zucker oder Süßkraft gefragt sind.

Dieser Pflanzenstoff kann überall dort eingesetzt werden, wo Süßkraft gefragt ist. Der Weltkonzern Coca-Cola wollte auch nicht hinten anstehen und reichte 2007 mehrere Patente für Stevia Produkte ein. Eine Stevia Cola wird es also auch in Europa bald geben, wobei Stevia Cola in einigen Ländern bereits Teil des Sortiments ist. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Es handelt ich um einen natürlichen Stoff, also anders als die chemischen Zusätze, die als Süßungsmittel benutzt werden, der keinerlei Kalorien aufweist, absolut nicht toxisch ist und keinen unangenehmen Nachgeschmack hat.

So wird die Palette an Produkte, auch solche die industriell hergestellt werden, auf Basis der Stevia, in Zukunft deutlich wachsen. Ob Stevia Joghurt, Stevia Schokolade, flüssige Stevia Konzentrate zum Kochen, es ist davon auszugehen, dass diese Produkte die Kochzutaten verändern könnten. Einige Süßwarenhersteller haben angekündigt, beispielsweise Stevia Schokolade als festen Bestandteil der Produktpalette zu integrieren. Natürlich ist die Zuckerindustrie über diese Entwicklung nicht erbaut und betrachtet den Vormarsch des südamerikanischen Süßkrautes skeptisch. Realistisch ist allerdings nicht mit einem vollständigen Ersatz des Zuckers zu rechnen, sondern vielmehr mit einer Ergänzung der Angebotspalllette.